MBA Agribusiness – Studieninhalte

Curriculum des geplanten MBA Agribusiness


Die Studieninhalte im MBA Agribusiness setzen sich aus 10 Modulen zusammen, die nacheinander studiert werden. Die Module dauern jeweils sieben Wochen. In jedem Modul finden ein oder zwei Präsenzwochenenden in Göttingen statt (Freitag 15:00 Uhr bis Samstag 17:00 Uhr). Die Module werden nacheinander, nicht parallel, studiert. Das Studium wird mit einer Masterarbeit abgeschlossen, für die eine Dauer von maximal neun Monaten vorgesehen ist.

Lehrmodule im MBA

Agribusiness in Asia

Kompetenzziele

By the end of this course students should be able to …

  • recall agribusiness chances in major Asian countries.
  • demonstrate how to effectively communicate with people from different cultural backgrounds.
  • analyze agricultural policies in major Asian countries.
  • project future demand and production potentials in Asia.
  • assess business risks caused by cultural barriers.

Leistungspunkte

6 ECTS-Punkte


Das Video zum Modul

Lerneinheiten

  1. Introduction to Agribusiness and Food Supply
  2. Agribusiness in Major Asian Countries
    2.1 China
    2.2 Japan
    2.3 India
    2.4 Pakistan
    2.5 Indonesia
    2.6 Vietnam
  3. Overview, Summary and Discussion

Prüfungsleistungen

Case Study (Paper), Business Plan

Dozent


Controlling im Agribusiness

Kompetenzziele

Die Studierenden werden befähigt …

  • die umfassenden Aufgaben, Funktionen und Methoden des Controllings als Steuerungs- und Führungsinstrument, zu benennen, anzuwenden und zu bewerten  
  • die Instrumente des Controllings für komplexe Problemstellungen adäquat auszuwählen und anzuwenden
  • praxisrelevante Kennzahlen auf der Grundlage von Unternehmensabschlüssen zu ermitteln und im Sinne von praktischen Handlungsempfehlungen zu interpretieren
  • die Aufgaben eines Controllers sowie dessen Position und Funktion im Unternehmen zu erläutern
  • die gegenwärtigen Trends im Controlling zu benennen und zu identifizieren
  • die erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten modulübergreifend auf neue Aufgabenbereiche (im beruflichen Alltag) anzuwenden.

Leistungspunkte

6 ECTS-Punkte


Das Video zum Modul


Dozent


Corporate Social Responsibility – CSR

Kompetenzziele

Die Studierenden werden befähigt …

  • wichtige gesellschaftliche Anforderungen an das Agribusiness zu beschreiben und die Hintergründe dazu erläutern zu können.
  • empirische Methoden anzuwenden, um gesellschaftliche Trends erfassen zu können.
  • Theorien der angewandten Ethik zu erläutern und auf konkrete Praxisfälle anzuwenden.
  • Managementkonzepte zu CSR und Nachhaltigkeit zu kennen und für bestimmte Probleme die geeigneten Konzepte auswählen zu können.
  • Fälle aus ihrem beruflichen Alltag im Hinblick auf die CSR einzuordnen und gesellschaftlich und individuell verantwortbare Entscheidungen zu treffen.

Leistungspunkte

6 ECTS-Punkte


Das Video zum Modul

Lerneinheiten

  1. Die Licence to operate: Herausforderungen der Lebensmittelwirtschaft
  2. Warum CSR? Unterschiedliche Positionen zur gesellschaftlichen Verantwortung
  3. Intern: Analysemethoden und Umsetzungstools des CSR-Managements
  4. Extern: Kommunikation mit der Gesellschaft
  5. Ausgewählte ethische Konflikte der Lebensmittelbranche
  6. Consumer-Citizen-Gap

Prüfungsleistungen

Abschlussarbeit

Dozent


Food Supply Chain Management

Kompetenzziele

  • Komplexe Zusammenhänge des Supply Chain Managements auf Basis fundierten Theorie- und Methodenwissens analysieren
  • Koordinationsmechanismen zwischen Akteuren innerhalb von Wertschöpfungsketten erkennen sowie deren Implikationen für die Lern- und Anpassungsfähigkeit der Supply-Chain-Systeme ableiten
  • Die planungsrelevante Umwelt durchschauen und Problemlösungen erarbeiten

Leistungspunkte

6 ECTS-Punkte


Das Video zum Modul

Lerneinheiten

  1. Grundlagen
  2. Koordination der Wertschöpfungskette
  3. Operatives Supply Chain Management

Prüfungsleistungen

Vortrag, Seminararbeit

Dozentin


Internationale Märkte im Agribusiness

Kompetenzziele

Die Studierenden werden befähigt …

  • die Struktur und Funktionsweise der wichtigsten Agrarmärkte sowie Grundlagen zu den rechtlichen Rahmenbedingungen des internationalen Agrarhandels zu erläutern.
  • die erworbenen theoretischen Kenntnisse auf zukünftige Entwicklungen auf den Agrarmärkten anzuwenden.
  • Märkte theoretisch fundiert zu analysieren.
  • Auswirkung von Politikinstrumenten auf den internationalen Agrarhandel zu analysieren.

Leistungspunkte

6 ECTS-Punkte


Das Video zum Modul

Lerneinheiten

  1. Einführung: Die weltweite Rolle des Landhandels
  2. Struktur und Verhalten auf ausgewählten Weltagrarmärkten
  3. Theoretische Grundlagen des internationalen Handels
  4. Politikeingriffe im internationalen Agrarhandel
  5. Rechtliche Grundlagen des Weltagrarhandels

Prüfungsleistungen

Vortrag mit Diskussion, Hausarbeit, eKlausur

Dozent


Investitions- und Finanzmanagement im Agribusiness

Kompetenzziele

Nach Abschluss des Moduls sollten die Studierenden in der Lage sein, …

  • methodische Ansätze zu kennen, auszuwählen und anwenden zu können.
  • wichtige Anwendungsprobleme der Agrar- und Ernährungswirtschaft zu lösen.
  • mit gängigen Tabellenkalkulationsprogrammen Probleme des Investitions- und Finanzmanagements bearbeiten zu können.
  • Beiträge zur Thematik zu kritisieren und Unzulänglichkeiten zu identifizieren

Leistungspunkte

6 ECTS-Punkte


Das Video zum Modul

Lerneinheiten

  1. Willkommen im Modul
  2. Finanzmathematische Grundlagen
  3. Rentabilitätsanalyse von Investitionen
  4. Investitionssituationen
  5. Finanzierung von Investitionen

Prüfungsleistungen

Bearbeitung Case Studies und Übungsaufgaben

Dozent


Kommunikation – Selbstmanagement – Führung

Kompetenzziele

Die Studierenden werden befähigt ...

  • aktiv und konstruktiv Gespräche zu führen
  • eigene Werte und Stärken zu benennen und diese gezielt einzusetzen
  • die Bedeutung verschiedener Persönlichkeitstypen für den beruflichen Alltag zu erkennen
  • ihr Selbstmanagement zu prüfen und ggf. zu verbessern
  • zu erklären, was Führung bedeutet und wie sie gut gelingen kann
  • die eigene Führungskompetenz zu reflektieren

Leistungspunkte

6 ECTS-Punkte


Das Video zum Modul

Lerneinheiten

  1. Kommunikation
    1.1 Grundlagen der Gesprächsführung
    1.2 Konstruktive Gesprächsführung
    1.3 Reflektion eigener Kommunikationsmuster
  2. Selbstmanagement
    2.1 Grundlagen zum Thema Selbstmanagement
    2.2. Methoden zum besseren Selbstmanagement
  3. Führung
    3.1. Grundlagen zum Thema Führung
    3.2. Führungsstile & Führungsmodelle
    3.3. Persönlichkeiten und ihr Konfliktverhalten

Prüfungsleistungen

Selbstreflexionen, Abschlussreflexion

Dozentin


Marketingmanagement im Agribusiness

Kompetenzziele

Die Studierenden sind in der Lage …

  • grundlegende Perspektiven, Theorien und Methoden des Marketings zu erläutern, praktisch anzuwenden und zu evaluieren.
  • empirische Studien inkl. statistischer Analysemethoden anwendungsbezogen zu konzipieren und durchzuführen.
  • Studienergebnisse zu interpretieren, analysieren, Ergebnisse einordnen und bewerten zu können und sie differenziert zur Diskussion zu stellen.
  • Verbraucher(-verhalten) zu kategorisieren, Entwicklungsprozesse vorherzusagen und entsprechend strategische Entscheidungen abzuleiten.
  • kontextübergreifende, interdisziplinäre Zusammenhänger herzustellen.

Leistungspunkte

6 ECTS-Punkte


Das Video zum Modul

Lerneinheiten

  1. Willkommen im Modul „Marketingmanagement im Agribusiness“
  2. Marketingplanung I
  3. Marketingplanung II & Grundlagen der Marktforschung
  4. Analysemethoden der Markt- und Konsumforschung
  5. Strategisches Marketing I
  6. Strategisches Marketing II
  7. Marketing-Instrumentarium I
  8. Marketing-Instrumentarium II
  9. Modulabschluss

Prüfungsleistungen

Hausarbeit

Dozent


Personalmanagement im Agribusiness

Kompetenzziele

Die Studierenden werden befähigt …

  • wichtige Definitionen des Personalmanagements zu verstehen und einordnen zu können
  • methodische Tools zur Lösung von Problemstellungen des Personalmanagements anhand von Praxisbeispielen zu verstehen und anzuwenden
  • Arbeitsrechtliche und betriebswirtschaftliche Aspekte in der unternehmerischen Praxis anzuwenden
  • Methoden und Vorgehensweisen im Bereich der Mitarbeitermotivation und Mitarbeiterkommunikation anzuwenden
  • Motivationsstrategien zu erläutern und diese auf praktische Unternehmensbeispiele zu übertragen

Leistungspunkte

6 ECTS-Punkte


Das Video zum Modul

Lerneinheiten

  1. Einführung in die Grundlagen des Personalmanagements
  2. Personalbeschaffung, Personalführung und Personalentwicklung
  3. Inhalts- und Prozesstheorien
  4. Arbeitsrecht
  5. Lohnformen und Arbeitszeitgestaltung

Prüfungsleistungen

Fallstudie als Abschlussarbeit (inkl. Präsentation), Rollenspiel

Dozent


Recht im Agribusiness

Kompetenzziele

Die Studierenden werden befähigt …

  • sich rechtliche Kenntnisse für die agrarbusinessbezogene berufliche Tätigkeit anzueignen, zu aktualisieren und vertiefen.
  • die methodischen Kenntnisse zur selbstständigen Durchdringung und Lösung praktischer Rechtsprobleme zu erwerben.
  • soweit derartige Kenntnisse bereits aus dem Studium vorhanden sind, diese Kenntnisse durch eine gemeinsame Aufbereitung aktueller Entwicklungen in der einschlägigen Gesetzgebung und Rechtsprechung auf europäischer und staatlicher Ebene zu aktualisieren.

Leistungspunkte

6 ECTS-Punkte


Das Video zum Modul

Lerneinheiten

  1. Einführung in die Methodik des Rechts
  2. Grundlagen des Agrarrechts als Sonderrecht für die Landwirtschaft
  3. Das Recht des Agrarhandels
  4. Das Recht der Betriebsmittel

Prüfungsleistungen

Hausarbeit, Rollenspiel im Gerichtssaal

Dozent


Strategisches Management im Agribusiness

Kompetenzziele

Die Studierenden werden befähigt …

  • strategische Problemstellungen im Agribusiness zu erkennen.
  • unter Einsatz geeigneter Methoden und Instrumente komplexe Problemstellungen zu analysieren.
  • eigenständige Lösungen im Bereich des strategischen Managements zu entwickeln.
  • Wissen zum strategischen Management in die unternehmerische Praxis zu transferieren und umzusetzen.

Leistungspunkte

6 ECTS-Punkte


Das Video zum Modul

Lerneinheiten

  1. Einführung
  2. Umfeldanalyse
  3. Strategische Fähigkeiten
  4. Unternehmensstrategien
  5. Wettbewerbsstrategien

Prüfungsleistungen

Case Studies 

Dozent


Tierwohl

Kompetenzziele

Die Studierenden werden befähigt …

  • die Funktionsmechanismen der modernen Medienöffentlichkeit und die Hintergründe der gesellschaftlich-kritischen Diskussion um die Tierhaltung zu erklären; auf empirische Ergebnisse zum Image der Tierhaltung verweisen zu können und diese methodisch zu bewerten; Theorien und Ergebnisse der Konsumforschung wiederzugeben und die Entwicklung des Fleischkonsums auf Basis ökonomischer, psychologischer und soziologischer Ansätze einzuordnen: Konzepte des Marketings und der Öffentlichkeitsarbeit zielgerichtet in die Unternehmenspraxis zu transferieren und über die ethische Verantwortung unternehmerischen Handelns am Beispiel von Problemstellungen aus der Praxis reflektieren zu können.
  • zentrale Begriffe und Konzepte der Tierwohlforschung erläutern zu können; verschiedene Arten von Indikatoren der Tierwohlbeurteilung für verschiedene Anwendungsbereiche aufzuzeigen, methodisch zu beurteilen und einordnen zu können; wichtige Aspekte des Normalverhaltens und besonders wichtige Tierschutzprobleme bei Rind, Schwein und Huhn darstellen und grundsätzliche Ansätze zur Verbesserung des Tierwohls benennen zu können.
  • das Rechtskonzept „Tierschutz“ sowie Ethik und Interessenkollisionen debattieren zu können; die normative Verankerung des Tierschutzrechts sowie Halterpflichten, rechtliche Grundlagen bei Tiertransporten, Schlachtung und Tierzucht wiederzugeben; aktuelle Tierschutzprobleme und ihre rechtliche Würdigung erkennen, rechtlich durchdringen und lösen zu können; aktuelle Entwicklungen in der einschlägigen Gesetzgebung und Rechtsprechung auf europäischer und staatlicher Ebene aufzubereiten und nachzuvollziehen und unbestimmte Rechtsbegriffe erkennen, bewerten und konkretisieren zu können.
  • die Funktionsweise, Gestaltungsparameter und Managementanforderungen von Zertifizierungssystemen wiedergeben zu können; Charakteristika und Anforderungen ausgewählter Zertifizierungssysteme mit Tierwohlbezug zu beschreiben; Kriterien zur Bewertung von Zertifizierungssystemen mit Tierwohlbezug anwenden zu können; ein fundiertes Urteil über verschiedene Zertifizierungssysteme mit Tierwohlbezug bilden undtheoretische Kenntnisse mit der Umsetzung in der Praxis verbinden zu können.

Leistungspunkte

6 ECTS-Punkte


Das Video zum Modul

Lerneinheiten

Gesellschaftliche Akzeptanz und Verbraucherverhalten I (Prof. Dr. Achim Spiller):

  • Akzeptanz der Tierhaltung in Deutschland und Europa
  • Wissenschaftliche Studien zum Image und zur Bewertung der modernen Tierhaltung
  • Verbraucherverhalten - Zahlungsbereitschaft der Verbraucher für Tierschutz

Tierwohlforschung (Prof. Dr. Ute Knierim):

  • Verständnis zentraler Begriffe und Konzepte
  • Konzepte, Methodik und Anwendungsbereiche der Tierwohlbeurteilung Normalverhalten und Tierschutzprobleme bei Rind, Schwein und Huhn

Recht (Prof. Dr. José Martínez):

  • Rechtskonzept „Tierschutz“, Ethik und Interessenkollisionen
  • normative Verankerung des Tierschutzrechts; Halterpflichten, Rechtliche Grundlagen bei Tiertransporten, Schlachtung und Tierzucht
  • Aktuelle Tierschutzprobleme und ihre rechtliche Würdigung

Zertifizierungssysteme (Prof. Dr. Ludwig Theuvsen):

  • Funktionsweise, Gestaltungsparameter, Managementanforderungen
  • Zertifizierungssysteme mit Tierwohlbezug in Europa: Merkmale, Marktbedeutung und Bewertungskriterien

Gesellschaftliche Akzeptanz und Verbraucherverhalten II (Prof. Dr. Achim Spiller):

  • Strategien und Instrumente des Marketings und der Öffentlichkeitsarbeit
  • Unternehmensethik in der Agrar- und Ernährungswirtschaft

Prüfungsleistungen

Abschlussarbeit

Lehrende


Vertriebsmanagement im Agribusiness

Kompetenzziele

Die Studierenden werden befähigt …

  • die Strukturentwicklung und Treiber der Landwirtschaft und der Agribusiness-Supply Chain darstellen zu können.
  • das Einkaufsverhalten von Landwirten und anderer Kundengruppen zu analysieren.
  • passende Vertriebsstrategien für die verschiedenen Vorleistungsprodukte zu identifizieren.
  • auf dieser Basis verschiedene Vertriebskonzepte sinnvoll zu bewerten und situationsadäquat einsetzen.

 

Leistungspunkte

6 ECTS-Punkte


Das Video zum Modul

Lerneinheiten

  1. Einführung: Die Schaltstelle des Agribusiness
  2. Rahmenbedingungen des Vertriebs im Agribusiness
  3. Theorien und Konzepte des Beschaffungsverhaltens
  4. Vertriebsmanagement im Agribusiness
  5. Vertriebsmanagementsysteme
  6. Herausforderungen des Vertriebs

Prüfungsleistungen

Hausarbeit (Case Study)

Dozent


Masterabschlussmodul

Wissenschaftliches Arbeiten für die Praxis (WAP) - Block I

Kompetenzziele

Die Studierenden werden befähigt …

  • geeignete Literatur zu ausgewählten Themen systematisch zu suchen und zu bewerten
  • Kriterien für gute wissenschaftliche Quellen (und Papers) anzuwenden sowie unzureichende wissenschaftliche Quellen (und Papers) zu erkennen
  • über die Anforderungen wissenschaftlicher Papers zu reflektieren
  • die Anwendbarkeit verschiedener qualitativer und quantitativer Forschungsmethoden hinsichtlich bestimmter Fragestellungen abzuwägen
  • die Methode der Case Study Analysis anhand eines konkreten, praxisnahen Falls kritisch zu erörtern sowie entsprechende thematische Lösungswege und Handlungsanweisungen aufzuzeigen
  • (fachfremde) wissenschaftliche Papers zu lesen und sich darin enthaltene Kernaussagen zu erschließen
  • wissenschaftliche Papers und wissenschaftliche Inhalte für das eigene Unternehmen aufzubereiten

Lerneinheiten WAP 1

  1. Literaturrecherche und kritische Quellenarbeit
  2. Qualitative und Quantitative Forschungsmethoden
  3. Case Study als Management-Forschungsansatz

Studienleistungen

  • Portfolio
  • Fallstudienarbeit (max. 5 Seiten)

Lehrende


Wissenschaftliches Arbeiten für die Praxis (WAP) - Block II

Kompetenzziele

Die Studierenden werden befähigt …

  • wissenschaftsethische Grundsätze und Prinzipien "Guter Wissenschaftlicher Praxis" anzuwenden
  • reflektiert mit verschiedenen Szenarien der Datenanalyse umzugehen, um eine nachhaltige und transparente Forschungsarbeit durchzuführen
  • eine eigene Forschungsfrage zu entwickeln und diese für ihre Masterarbeit anzuwenden

Lerneinheiten WAP 2

  1. Grundlagen der Wissenschaftsethik und "Guter Wissenschaftlicher Praxis"
  2. Kritischer Umgang mit eigenen Daten, Einhaltung der Gütekriterien empirischer Forschung
  3. Entwicklung von Forschungsfragen

Studienleistungen

  • Schriftliches Peer-Review (max. 1200 Zeichen)

Lehrende


Prüfungsleistung für Block 1 und 2

  • Hausarbeit “Exposé zur Masterarbeit” (max. 3 Seiten)
    4 ECTS-Punkte

Prüfungsanforderungen

Durch die Modulprüfung (Exposé zur Masterarbeit) weisen die Studierenden grundlegende Kenntnisse über die eigenständige Entwicklung einer Forschungsfrage und eines adäquaten Forschungsdesigns nach und zeigen darüber hinaus, dass sie in der Lage sind, Forschungsexposés Dritter kritisch und angemessen zu bewerten.


Kolloquium und Masterarbeit

Prüfungsleistung 1

  • Masterarbeit (max. 60 Seiten)
    24 ECTS-Punkte

(80% der Modulnote)

Prüfungsanforderungen

Durch das Anfertigen der Masterarbeit weist der Studierenden bzw. die Studierende nach, dass sie oder er in der Lage ist, mit den Methoden ihres oder seines Fachgebietes ein Problem im festgelegten Zeitraum zu bearbeiten, ein selbständiges, wissenschaftlich begründetes Urteil zu entwickeln, zu wissenschaftlich fundierten Aussagen zu gelangen und die Ergebnisse in sprachlicher wie in formaler Hinsicht angemessen darzustellen.


Prüfungsleistung 2

  • Präsentation (ca. 60 Minuten)
    2 ECTS-Punkte

(20% der Modulnote)

Prüfungsanforderungen

Im Kolloquium weist die Prüfungskandidatin oder der Prüfungskandidat in einer an ihren oder seinen kurzen, einführenden Vortrag (ca. 30 Minuten) sich anschließenden Diskussion (ca. 30 Minuten) über ihre oder seine Masterarbeit nach, dass sie oder er in der Lage ist, fächerübergreifend und problembezogen Fragestellungen selbständig auf wissenschaftlicher Grundlage zu bearbeiten und in das Gesamtgebiet der Agrarwissenschaften einzuordnen.



Ein Modul zum Ausprobieren

Für erste inhaltliche Einblicke und um die digitale Lernumgebung des MBA Agribusiness kennenlernen zu können, steht auf der Lernplattform ILIAS eine freie (gekürzte) Version des Moduls "Marketingmanagement in Agribusiness" bereit.

ILIAS: Marketingmanagement im Agribusiness

Video-Tutorial: Einführung in die Lernplattform ILIAS