Pflanzentechnologie in der Agrarwirtschaft – Studienkonzept

Das Studiengangskonzept ist durch Blended Learning Formate und individuelle Anrechnungen sowie einen großen Praxisanteil auf berufstätige Personen zugeschnitten.


Blended Learning

Der Studiengang richtet sich an Berufstätigen aus dem Agrarbereich, auch ohne Abitur. Vorraussetzungen ist eine abgeschlossene Berufsausbildung und mind. 3 Jahre Berufserfahrung.

Die Studieninhalte des Studiengangs "Pflanzentechnologie in der Agrarwissenschaft" werden vorraussichtlich in 9 Semestern angeboten. Vorgeschaltet ist eine Blockwoche, die zur Kompetenzfeststellung dient. Hier wird gemeinsam erarbeitet, welche Kompetenzen der Student bereits mitbringt und welche Module dafür angerechnet werden können. Angerechnete Module brauchen nicht belegt zu werden. Die Inhalte der einzelnen Module werden zum größten Teil zu Hause erarbeitet. Je nach Modul können auch kurze Anwesenheitsphasen (Wochenenden) an der Hochschule anfallen. Die Semster 7-9 sind Praxissemster und bedürfen keiner Anwesenheit an der Hochschule.


Lernformen im Studiengang Pflanzentechnologie in der Agrarwirtschaft

Selbststudium

Das Selbststudium, das räumlich und zeitlich flexibel durchgeführt werden kann, wird durch eigens erstellte E-Learning-Materialien unterstützt und geleitet, die auf einer Lernplattform zur Verfügung gestellt werden. Dazu zählen verschiedene Textarten (Lernkarten, Skripte, Veröffentlichungen, Lehrbücher), Videomaterial (Vorträge, Slidecasts, Dokumentationsfilme) und Online-Tests zur Eigenkontrolle. Diese Art des Lernens erfordert, besonders wenn berufsbegleitend studiert wird, gute Kompetenzen in Selbstorganisation und Selbstmotivation.

Online-Lernen

Im Onlineportal werden digitale Inhalte zugänglich gemacht die als Grundlage für das Selbststudium dienen. Hier ist auch Raum für Diskussionen und zum Austausch mit den Kommilitonen sowie den Lehrenden. Auch einzelne Prüfungen können online durchgeführt werden.

Präsenzseminare

Die Präsenzzeiten werden so gering wie möglich gehalten. Vorgesehen sind Präsenzzeiten zu Begin jedes Semesters und ggf. zu den Prüfungsphasen. Dies ist abhängig von den einzelnen Modulen.


Workload

Der Studiengang ist für berufstätige Personen konzipiert, der maximale Workload liegt bei ca. 25h pro Woche (inkl. 7 Wochen Urlaub im Jahr). Jedoch ergeben sich durch die Anrechnungsmöglichkeiten Konstelationen in denen der max. Arbeitsaufwand um bis zu 50% reduziert werden kann.