Grundlagen hydraulischer Antriebe – Kurzporträt

Die Kursteilnehmer lernen Landmaschinen typische Hydraulikschaltungen kennen und können diese in „Automation Studio“ entwickeln, simulieren und anschließend am Steckboard nachbauen.


Neben der theoretischen Ausbildung steht auch die Praxisausbildung im Vordergrund dieses Kurses. Grundsäulen hierfür sind ein Steckboard mit verschiedenen Ventilen und Aktoren sowie die Software „Automation Studio“ mit der sich hydraulische Schaltpläne erstellen und deren Funktion simulieren lassen.


Das Wichtigste im Überblick

Teilnahmevoraussetzungen

Ein technisches Grundverständnis im Bereich des Maschinenbaus/ der Mechatronik auf den Niveaustufen Facharbeiter (in) / Meister(in) / Techniker(in) ist wünschenswert. Spezielle Voraussetzungen sind nicht erforderlich, allerdings sind mit Blick auf den landtechnischen Anwendungsbezug des Kursus entsprechende Kenntnisse vorteilhaft.

Kursinhalte

Inhalte:

  • Physikalische Wirkprinzipien
  • Hydraulische Komponenten
  • Grundschaltungen

Lernmittel:

  • Hydraulikschulungsboard
  • Hydrauliksimulationssoftware (Automation Studio)
  • Schnittmodelle von Hydraulikkomponenten
  • Online-Fragenkatalog



Daten und Fakten zum Zertifikatskurs

Abschluss

Zertifikat "Grundschaltungen hydraulischer Antriebe"

Kursdauer

3 Tage (jeweils 8 Stunden a 45min)



Kurskonzept

Theorieeinheiten mit praktischen Übungen

Sprache

deutsch



Bewerbung

Anfragen an Herrn Jens Meyer:
jens.meyer(at)hs-osnabrueck.de

Kosten

auf Anfrage



Kursbeginn

wiederkehrende Kurse → individueller Beginn möglich; nähere Informationen auf Anfrage

Kursort

Osnabrück